Liebe Eltern,

an der Nikolauspflege haben wir die Entwicklungen zur Corona-Pandemie im Blick und setzen alle Schutzmaßnahmen laufend um. Wir informieren Sie regelmäßig per E-Mail bzw. Elternbriefe über die jeweils gültigen Bestimmungen und Umsetzungen.

Alle wichtigen Informationen zum Coronavirus finden sich auch auf den Seiten des Landes Baden-Württemberg:

https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/

https://km-bw.de/Coronavirus

 

Woher kommt das Holz?

Eine Grund- und Hauptstufenklasse mit dem Förderschwerpunkt „Sehen“ der Königin-Olga-Schule, behandelte in ihrem Werkunterricht das Thema „Holz“. Die Schülerinnen und Schüler hatten große Freude am Sägen von kleinen Ästen und Zweigen im Werkraum der Schule. Um den vielen sich dazu ergebenden Fragen (woher kommt eigentlich das Holz – wo wächst es) nachzugehen, wurde ein Treffen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des ForstBW organisiert. Für sie war es im Gegenzug interessant, unsere Schule und unsere Schüler kennenzulernen. Deswegen besuchten 5 Azubis im 2.Lehrjahr zum Forstwirt mit ihrer Meisterin unsere Schule. Sie durften eigene Erfahrungen damit machen, wie es sich anfühlt unter einer Augenbinde ein Brötchen zu zerschneiden und zu belegen, Trinken in ein Glas einzuschenken und einen Bewegungsparcour zum Thema „Über Berg und Tal“ abzulaufen. 

Am nächsten Tag besuchten die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen und Lehrern die Forstwirte im Wald. Sie wurden zu einer urgemütlichen Hütte im Wald zwischen Steinheim und Wental geführt. Hier hatte die Forstmeisterin gemeinsam mit ihren Auszubildenden ein beeindruckendes Lernprogramm, genau passend für unsere Schüler, liebevoll vorbereitet. Das Tönen eines Jagdhorns zur Begrüßung wurde mit sichtbarer Freude aufgenommen. Anschließend durften sie viele Zweige von unterschiedlichen Blatt- und Nadelbäumen fühlen und riechen. Es gab auch ein Rehgeweih und einen weichen Fuchsschwanz zu fühlen. Auch den Duft von Baumharz nahmen die Schülerinnen und Schüler gerne wahr. Dann ging es zum Sägen mit Handführung mit einer Bügelsäge. Die Begeisterung war groß. Das Zersägen eines ganz dicken Baumstammes mit einer Motorsäge wurde vorgeführt und das Kennenlernen eines großen Schleppers war das Wichtigste für einen besonders technisch begeisterten Jungen. Nachdem in und vor der Waldhütte gefrühstückt und zu Mittag gegessen wurde, hörten sie zum Abschied noch einmal schöne Melodien aus dem Jagdhorn. Was für wunderbare Walderfahrungen für unsere Schülerinnen und Schüler.

Weitere Informationen

Kategorien: